Inklusion

Bild ohne Beschreibung

Mit dem Beginn des Aufbaus der Gesamtschule, begann auch der Entwicklungsprozess einer inklusiven Schulkultur an St. Josef. Als christliche Schule sehen wir uns in der Pflicht, den Gedanken der Inklusion gut umzusetzen. Das Fundament unserer inklusiven Schulkultur bildet eine gemeinsame geistliche Haltung, die auf dem christlichen Gottes- und Menschenbild beruht. Gott hat uns nach seinem Abbild geschaffen. Dadurch ist jedem Menschen eine königliche Würde verliehen, die es im Umgang jedem Menschen zu wahren und zu schätzen gilt. Neben dieser Haltung, aus der wir unsere pädagogische Arbeit heraus gestalten, ergeben sich aus dem Index für Inklusion drei weitere tragende Säulen, die es (weiter-)zu entwickeln gilt. Diese drei Säulen umfassen die Weiterentwicklung des Unterrichts, der Organisation und des Personals.
Wir sind offiziell anerkannter Lernort für den sogenannten Gemeinsamen Unterricht (GU) in den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten „Lernen“, „Sprache“ und „Emotionale-Soziale Entwicklung“. Das gemeinsame Lernen im Klassenverband ist uns besonders wichtig, damit Schülerinnen und Schüler ohne und mit Beeinträchtigungen inklusiv gefördert werden können. Sonderpädagogen und Regelschullehrkräfte stimmen gemeinsam die Lernanforderungen und Lernziele auf die Fähigkeiten der einzelnen Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf ab. Dadurch haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Lerninhalte im eigenen Lerntempo zu bewältigen. Der Unterricht für den Förderschwerpunkt „Lernen“ findet zieldifferent im inklusiven Unterricht statt. Dies bedeutet, dass durch differenzierte Aufgabenstellungen individuelle Lernziele angestrebt werden, um die persönliche schulische Bildung entsprechend zu verwirklichen.
Neben dem Gemeinsamen Unterricht bieten wir Einzel- und Kleingruppenförderung an, um Lerninhalte des Regelunterrichts aufzuarbeiten und zu vertiefen. Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf haben somit die Möglichkeit an Themen zu arbeiten, die ihrem persönlichen Lernstand entsprechen. Der Unterricht berücksichtigt die individuellen Förderpläne der Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf. Durch das Entwickeln individueller Lernziele und das Erarbeiten passgenauer, geeigneter Fördermaßnahmen, werden die Unterrichtsangebote an den Entwicklungsstand des Kindes angepasst. Vor einer Aufnahme an unserer Schule überlegen wir mit Sonderpädagogen, Eltern und der Grundschule, ob das Kind an St. Josef gut gefördert werden kann. Wenn alle Gelingensbedingungen für den Gemeinsamen Unterricht vorhanden sind, kommt es zu einer Aufnahme.


Kontakt

Mensa

Bild ohne Beschreibung

Stundenplan

Bild ohne Beschreibung

Förderverein

Bild ohne Beschreibung

Elternbriefe

Bild ohne Beschreibung